Naturschutz

Der Köhlerhof hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten. Unter anderem wird in Zusammenarbeit mit der Ökostation Borna-Birkenhain ein Steinkauzpärchen zur Nachzucht und Auswilderung betreut. In der angrenzenden Streuobstwiese wurden dafür zahlreiche Bruthöhlen für den kleinen Eulenvogel angebracht.

Steinkauz in seiner Voliere

Auch für andere Vogelarten wurden diverse Nistkästen und künstliche Nester wie zum Beispiel für die zahlreich brütenden Rauch- und Mehlschwalben an und in den Stallgebäuden. Viele andere Tierarten wie Fledermäuse oder Zauneidechsen als auch zahlreiche Insekten finden einen geeigneten Lebensraum.

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die Betreuung eines jährlich aufgebauten Amphibienschutzzaun am Ortseingang. Dieser wird zwei mal täglich kontrolliert. Die Arten wie beispielsweise Erdkröten, Teichmolche als auch gefährdete Arten Wechselkröte oder Kammmolch bestimmt und gezählt. Des Weiteren wird das Leichgewässer gepflegt und erhalten.

Wechselkröte
Leichgewässer

Neben den Pferdeweiden wird auch eine Feuchtwiese, welche von der Schnauder regelmäßig überflutet wird, extensiv bewirtschaftet. Dazu zählt eine späte Mahd sowie der Verzicht auf Dünger und Spritzmittel.

Für den Erhalt eines weiteren artenreichen Lebensraums werden die wertvollen Kopfweiden in der näheren Umgebung regelmäßig gepflegt und damit auch energetisch genutzt.